Frontline für Katzen

Eins der beliebtesten und bekanntesten Zeckenmittel für Katzen ist Frontline von der Firma Merial. Frontline ist ein apothekenpflichtiges Medikament, das sowohl gegen Zecken als auch Flöhe wirkt. Es versucht Katzen dadurch vor Zecken zu schützen, das die Zecken sobald sie sich auf die Katze fallen lassen vergiftet werden und es so gar nicht erst zu einem Zeckenbiss und den damit verbundenen Risiken kommt.

Frontline Spot-on und Frontline Spray und deren Anwendung

Frontline für Katzen gibt es in zwei verschiedenen Formen, zum einen als klassische Lösung zum Auftragen direkt aufs Fell mit einer Pipette, zum anderen gibt es Frontline als Spray.

Generell sollte Frontline nicht bei sehr jungen Katzen und Katzen mit einem Gewicht von weniger als 1kg angewendet werden. Für Jungkatzen gibt es bisher noch keine ausgiebigen Untersuchungen, wie und ob sich Frontline auf sie auswirken kann. Weiterhin sollte man bei kranken Katzen oder Katzen die sich gerade in der Genesung befinden darauf verzichten sie mit Frontline zu behandeln.

Bei gesunde Katzen sollte die Behandlung während der Zeckenzeit von März bis Oktober regelmässig alle vier Wochen erneuert werden.

Die Frontline Spot-on Lösung ist sehr einfach zu benutzen. Im ersten Schritt öffnet man die Verpackung an der dünnsten Stelle in dem man die Spitze abbricht oder abschneidet. Dann drückt man bei der Katze das Fell zwischen den Schulterblättern sanft auseinander, so das die Haut der Katze sichtbar wird. Auf diese Stelle träufelt man nun die Spot-on Lösung bis die Verpackung komplett leer ist. Das Fell ist an dieser Stelle dann leicht feucht und verklebt, das legt sich meist innerhalb von 24 Stunden wieder. Wichtig ist, das man Frontline an einer Stelle anbringt, an der die Katze die Lösung nicht abschlecken kann. Der natürliche Reinheitsdrang der Katze würde sie sonst dazu bringen, das nasse Fell abzuschlecken.

Das Frontline Spray gibt es in verschiedenen Verpackungsgrößen mit jeweils 100ml, 250ml oder 500ml und ist damit eher für Haushalte mit mehreren Tieren und vor allem mit Hunden geeignet. Beim Auftragen von Frontline Spray sollte man unbedingt Handschuhe tragen und bevorzugt die Behandlung draußen durchführen. Dort verstreut sich der in der Lösung enthaltene Alkohol besser und versehentliche nicht punktgenaue Sprühstösse müssen nicht noch gereinigt werden.

Die Katze sollte gut festhalten werden, da sie sich bei dem Sprühgeräusch vermutlich erschreckt. Nach dem erfolgreichen Einsprühen sollte das Fell gut durch gerubbelt werden, damit sich der Wirkstoff gut verteilt.

Pro Kilogramm Gewicht der Katze sollte bei der 100ml Flasche 6-12 Sprühstösse und bei den beiden größeren Flaschen 2-4 Sprühstösse verwendet werden.

Bei der Anwendung von Frontline sollte unbedingt darauf geachtet werden, das sowohl Mensch als auch Katze von der Lösung nichts in Mund oder Augen bekommen. In den zwei Tagen nach der Behandlung sollte die Katze nicht gewaschen und shampooniert werden.

Wirkung von Frontline bei Katzen

In Frontline kommt einen Wirkstoff namens Fipronil zum Einsatz, der sowohl gegen Insekten als auch gegen Spinnentiere wirkt. Sobald Frontline auf der Haut der Katze angebracht wurde verteilt sich der Wirkstoff in nur einem Tag über die oberen Hautschichten auf der ganzen Katze. Der Wirkstoff wirf von den Talgdrüsen der Katzenhaut gespeichert und Tag für Tag ein wenig ins Fell der Katze abgegeben. So bildet sich eine Schutzschicht die bei Zecken und Flöhen zu wirken beginnt, sobald diese mit dem Fell der Katze in Berührung kommen. Innerhalb von 24-48 Stunden stirbt die Zecke oder der Floh dann an de Wirkstoff. Durch die direkte Wirkung schon bei Kontakt mit dem Fell, kann die Zecke schon häufig getötet werden bevor sie beginnt sich an der Katze festzusaugen.

Nebenwirkungen von Frontline bei Katzen

Die Herstellerfirma von Frontline gibt an, das es bei Katzen wenn sie sich nach einer Behandlung das Fell ablecken, es zu mehr Speichelfluß kommen kann. Außerdem kann es vorkommen, das an der Stelle wo Frontline aufgebracht wurde ein Juckreiz und Verfärbungen der Haut entstehen. Bei einigen Katzen kam es auch zu Erbrechen und Auswirkungen auf die Psyche.

Die Meinungen in den Onlineshops und Katzenforen sind durchmischt. Es gibt einige Katzenbesitzer die vor Frontline warnen, weil es ihren Katzen nicht gut bekommen ist. Auf der anderen Seite gibt es auch sehr viele positive Stimmen, die davon berichten, das sie die Zecken bei ihren Katzen endlich losgeworden sind. Wer sich unsicher ist, kann mit einer kleinen Dosierung die Verträglichkeit bei seiner Katze testen. Sollten sich keinerlei Symptome bemerkbar machen, kann man die volle Dosierung geben.