Frontline für Hunde

Zeckenzeit ist Frontline-Zeit

Zecken sind neben Flöhen und Haarlingen die am meisten gefürchteten Parasiten, die  einen Hund befallen können. Zumindest ist dies die Meinung der meisten Hundebesitzer. Und sie haben nicht ganz unrecht mit ihrer Meinung. Glücklicherweise ist nicht das ganze Jahr über Zeckenzeit, denn sie werden erst ab Temperaturen von 6°C aktiv. Dadurch ist es während der Winterzeit nicht notwendig, sich Gedanken über den Schutz vor Zecken zu machen. Tut man es doch, wird man beim Recherchieren feststellen, dass Frontline für Hunde eines der am häufigsten angewendeten Mittel gegen Zecken ist.

Frontline Spot on Hunde
Preis: 43,03€
Zuletzt aktualisiert am 15.11.2019

Schützen Sie Ihren Vierbeiner vorbeugend und ganzjährig mit FRONTLINE®FRONTLINE® tötet Flöhe innerhalb von 24 Stunden und Zecken innerhalb von 48 Stunden.Für Wirbel- bzw. Säugetiere und den Menschen ist FRONTLINE® ungefährlich und kann auch bei trächtigen oder säugenden Hunden und Katzen sowie bei Jungtieren eingesetzt werden.

  • 6 St Lösung
  • apothekenpflichtig
  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Dieses Produkt darf nicht an Personen unter dem gesetzlichen Mindestalter abgegeben werden.

Blutsaugender Überträger von Krankheiten

Zecken sind zu Recht gefürchtet, denn sie können Krankheiten wie Borreliose übertragen. Doch sollte an dieser Stelle gleich deutlich gemacht werden, dass man nicht in jedem Gebiet Deutschlands mit einer Borrellieninfektion nach einem Zeckenbiss rechnen muss. Hier gilt es, sich im Internet oder an anderer Stelle über die regionalen Gegebenheiten zu informieren.

Auch ohne Infektionsgefahr ist es jedoch eine unschöne Erfahrung, von einer Zecke gebissen und „ausgesaugt“ zu werden. Denn fällt eine satte Zecke innerhalb der Wohnung vom Tier ab und wird nicht gefunden, so kann sie problemlos 3 Monate ohne neue Nahrung überleben. Im Anschluss jedoch geht sie wieder auf Futtersuche, was wieder den Hund beziehungsweise den Menschen ins Spiel bringt.  Doch was kann getan werden, um sich vor ihnen zu schützen?

Frontline für Hunde als Spot on oder als Spray?

Es gibt verschiedene Präparate, um den Befall zu verringern, eventuell sogar ganz zu vermeiden. Eines der bekanntesten ist Frontline für Hunde. Es ist sowohl als Spot on als auch als Spray in Apotheken freibverkäuflich zu erwerben.

Ob Frontline für Hunde als Spray oder Spot-on-Tinktur verwendet wird, ist unter anderem abhängig vom Hund sowie der Geschicklichkeit des Besitzers. Wie so oft kann es vorkommen, dass das Tier vor dem Geräusch der Sprühflasche erschrickt und das Weite sucht. Das Fell soll laut Herstellerangaben möglichst aufgerichtet werden, damit es gegen den Strich eingesprüht werden kann. In jedem Fall sollte die Haut sichtbar sein. Denn es sind pro Anwendung bis zu 90 Sprühstöße notwendig, um den Hund ausreichend mit Frontline für Hunde zu benetzen. Denn pro Kilo Körpergewicht des Tieres werden bis zu 12 Sprühstöße benötigt, um ausreichend Lösung auf das Fell aufzubringen. Dies ist zum einen abhängig von der Größe der Flasche, zum anderen von der Haarlänge des Hundes. Wichtig ist die Anwendung von Handschuhen. Denn nach dem Besprühen des Tieres muss das Frontline für Hunde gut in die Haut einmassiert werden. Bei kleinen, kurzhaarigen Hunden kein Problem, bei großen, langhaarigen Tieren ist ein gewisser Zeiteinsatz notwendig.

Die Spot-on-Lösung ist wesentlich einfacher aufzubringen. Die verschlossene Pipette, in der sie sich befindet, wird kopfüber gehalten, damit die gesamte Flüssigkeit in den Pipettenhals fließt. Nun wird eine Stelle im Nacken gesucht, an der das Fell problemlos auseinander gehalten werden kann. Die Lösung wird nun hier vollständig aufgetragen. Ein Einmassieren kann erfolgen, ist jedoch nicht zwingend notwendig. Im Vergleich zum Frontline für Hunde Spray ist diese Anwendungsart sicherlich einfacher. Innerhalb der nächsten 24 Stunden sollte das Tier nicht gewaschen werden, damit die Haut ausreichend Zeit hat, den Wirkstoff Fipronil aufzunehmen.

Regelmäßig ist das Zauberwort

Frontline für Hunde hat, wie alle anderen Präparate auch, eine begrenzte Wirkungszeit. So gelten diese gemäß Hersteller wie folgt:

  • Abtötung von Zecken: bis zu 4 Wochen Wirksamkeit
  • Abtötung von Flöhen: bis zu 8 Wochen Wirksamkeit
  • Abtötung von Haarlingen: keinerlei Angabe

Damit aber während der zeckenaktiven Zeit ein möglichst andauernder Schutz besteht, muss die Behandlung nach 4 Wochen stetig wiederholt werden. Selbstverständlich kann dies nur dann gewährleistet sein, wenn der Hund auch regelmäßig nach Zecken abgesucht wird. Vertrauen in das Produkt ist gut, aber die eigene Kontrolle ist besser.

Auf die Größe kommt es an

Wer zum ersten Mal Frontline für Hunde kaufen möchte, sollte darauf achten, dass die Spot-on Pipetten in verschiedenen Größen angeboten werden. Dies liegt an den unterschiedlichen Mengen der Lösung, die für kleine, mittlere und große Hunde notwendig ist. Sie werden wie folgt angeboten:

  • Verpackung rosa: Sie enthält 6 Pipetten à 2,68 ml. Diese Menge wird für Hunde mit einem Körpergewicht von 20 – 40 kg benötigt.
  • Verpackung blau: Sie enthält 6 Pipetten à 1,34 ml. Mit dieser Menge werden Hunde mit einem Körpergewicht von 10 – 20 kg behandelt.
  • Verpackung gelb: Sie enthält 6 Pipetten à 0,67 ml. Sie wird bei Hunden mit einem Körpergewicht von 2 – 10 kg eingesetzt.

Dies macht sich auch im Preis bemerkbar. Selbiges gilt für die verschiedenen Größen des Sprays. Es ist in 100ml, 250ml und 500ml Flaschen erhältlich.

Ein letzter Tipp

Um sowohl Zecken als auch Flöhen vollständig die Stirn zu bieten, ist es notwendig, auch die Umgebung des Tieres, also das Körbchen bzw. seinen Schlafplatz regelmäßig abzusaugen, um Eier und Larven bereits frühzeitig zu eliminieren. Selbiges gilt auch für vollgesogene, abgefallene Zecken. Da sich Eier und Larven auch in kleinsten Zwischenräumen befinden können, reicht ein Ausklopfen der Decken bzw. ein Ausfegen des Raumes nicht aus.

Auch bei regelmäßiger Anwendung kommt es immer wieder vor, dass ein Tier von Zecken heimgesucht wird. Dies liegt an den Stoffwechselausdünstungen, die über die Haut ausgeschieden werden. Einige dieser Gerüche gefallen den Zecken besser als andere. Eine Tatsache, mit der man sich als Besitzer abfinden muss. Eine häufigere Anwendung der Präparate bringt leider auch keine Abhilfe. Jedoch kann vermerkt werden, dass der Befall mit der regelmäßigen Anwendung von Frontline für Hunde geringer ausfällt.